Übersicht

Umwelt und Nachhaltigkeit

Bundeswettbewerb „Klimaschutz im Radverkehr“

Mehr Fahrradstraßen, Stellplätze sowie Ladestationen für E-Bikes und E-Pedelecs – das sind die Ziele des neuen Bundeswettbewerbs „Klimaschutz im Radverkehr“, auf den die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Christina Jantz hinweist.

Christina Jantz fordert bessere finanzielle Ausstattung der „Initiative Tierwohl“

Anlässlich der anhaltenden Diskussion um die unzureichende finanzielle Ausstattung der „Initiative Tierwohl“ hat sich die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete Christina Jantz, die in ihrer Fraktion das Amt der Tierschutzbeauftragten bekleidet, an die in der Brancheninitiative vereinten Handelsunternehmen gewandt und diese zu einem stärkeren finanziellen Engagement aufgerufen.

Uwe Santjer: Planungssicherheit und Transparenz durch Windenergieerlass

Wie der für den Landkreis Verden zuständige SPD-Landtagsabgeordnete Uwe Santjer (Cuxhaven) mitteilt, wurde jetzt der Windenergieerlass durch die rot-grüne Landesregierung in Niedersachsen beschlossen. "Mit dem Windenergieerlass, der den Ausbau der Windenergie regelt, wird die nötige Tranzsparenz und Planungssicherheit geschaffen, damit der nötige Ausbau von Windenergieanlagen nicht nur umweltverträglich und wirtschaftlich, sondern auch sozialverträglich erfolgen kann", freut sich Santjer.

Gemeinsam Stellung bezogen gegen Fracking

Richtig voll wurde es letzte Woche im Verdener Wahlkreisbüro der SPD-Bundestagsabgeordneten Christina Jantz. Vertreterinnen und Vertreter von vier Bürgerinitiativen (BIs) waren vorbeigekommen, um ein gemeinsames Schreiben bezüglich der gesetzlichen Regelung des Frackings zu überreichen. Stellvertretend für die Abgeordnete, die sich aktuell im Mutterschutz befindet, nahm der Leiter ihres Berliner Büros, Manuel Kramer, das Schreiben entgegen.

Mehr Geld für die ländlichen Räume

Diese Woche wird im Plenum des Deutschen Bundestages abschließend über den Bundeshaushalt 2016 beraten. Wie Christina Jantz, Bundestagsabgeordnete für Osterholz und Verden und Mitglied im Ausschuss für Ernährung und Landwirtschaft, mitteilt, soll dieser eine deutlich stärkere finanzielle Förderung der ländlichen Räume beinhalten. Die entsprechenden Mittel im Bundeshaushalt würden für 2016 auf 30 Millionen Euro erhöht, so Jantz.

Erste LBEG-Ergebnisse zu Bodenbelastung durch Fracking im Landkreis Rotenburg liegen vor

Im Rahmen des laufenden Untersuchungsprogramms des Landesamtes für Bergbau, Energie und Geologie (LBEG) zu Bodenbelastungen im Umfeld von Erdgasförderplätzen wurden an 50 Erdgasförderplätzen in den Landkreisen Rotenburg/Wümme, Heidekreis und Verden über 500 Boden- und Sedimentproben genommen. Nun liegen die Ergebnisse für die ersten 12 Erdgasförderplätze im Landkreis Rotenburg vor.

Alpha-Variante: SPD-Politiker fordern vollen Lärmschutz für Verden

Das „Dialogforum Schiene Nord“ hat sich für die sogenannte „Alpha-Variante“ entschieden. Für die Ortsdurchfahrt Verden bedeutet das mittelfristig eine erhebliche Zunahme des Bahnverkehrs. Ein bestmöglicher Lärmschutz ist deswegen nun umso dringender, meint Christina Jantz, örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete.

Suedlink: Erdverkabelung durch Truppenübungsplatz Bergen prinzipiell möglich

Zu einem Gespräch über den Verlauf der Suedlink-Trasse kamen am Montag im Verteidigungsministerium in Berlin Politikerinnen und Politiker aus der Region, mit dem Parlamentarischen Staatssekretär bei der Bundesverteidigungsministerin, Markus Grübel, Vertretern der Bundeswehr und Lex Hartmann, Mitglied der Tennet-Geschäftsführung, zusammen.

Christina Jantz trifft IG Blender See

Gemeinsam mit Vertretern der Thedinghauser SPD traf die Bundestagsabgeordnete Christina Jantz den Sprecher der Interessengemeinschaft Blender See (IG), Ralf Heinemann. Jantz erklärte: „Ich weiß um die Problematik und will mir vor Ort ein genaues Bild machen.“

Christina Jantz diskutiert Tierwohl mit Landwirten

Als Tierschutzbeauftragte der SPD-Bundestagsfraktion befasst sich Christina Jantz, Abgeordnete für Osterholz und Verden, intensiv mit den Haltungsbedingungen von landwirtschaftlichen Nutztieren. Die Förderung des Tierwohls in der Schweine- und Geflügelhaltung ist auch das Ziel der „Initiative Tierwohl“, einem Zusammenschluss von Verbänden und Einzelhandel.

Bund fördert Klimaschutz in den Kommunen

"Es ist eine gute Nachricht für die kommunale Ebene, dass der Bund die Nationale Klimaschutzinitiative jetzt ausgeweitet hat. Es werden neue Förderschwerpunkte eingeführt und verbesserte Förderbedingungen für finanzschwache Kommunen geschaffen. Sie bietet nun noch mehr Handlungsmöglichkeiten für die Städte und Gemeinden.

Bernd Michallik: Laute Züge gehören verboten!

"Ein Verbot lauter Güterzüge ist in der heutigen Zeit sinnvoll und eigentlich längst überfällig," findet SPD-Kreisvorsitzender Bernd Michallik. Er begrüße mit diesen Worten eine angekündigte Gesetzesinitiative aus dem Bundesverkehrsministerium. Schon heute würden viele Kreis-Verdener endlang der Bahntrassen unter dem extremen Geräuschpegel leiden, den viele Güterzüge verursachen.

Christina Jantz: „Verbesserte Förderung für Klimaschutz in Kommunen“

Die erfolgreiche Förderung von Klimaschutzmaßnahmen in Kommunen durch die Nationale Klimaschutzinitiative des Bundesumweltministeriums wird deutlich ausgeweitet, teilt die Bundestagsabgeordnete Christina Jantz mit. „Es werden neue Förderschwerpunkte eingeführt und verbesserte Förderbedingungen für finanzschwache Kommunen geschaffen. Sie bietet nun noch mehr Handlungsmöglichkeiten für Kommunen. Deutlich gesteigert wird insbesondere die investive Förderung“, so Jantz.

Wildtiere besser schützen

„Heute ist Welttierschutztag. Diesen Tag wollen wir nutzen, um auf die Lage der Tiere in Deutschland, aber auch in der Welt aufmerksam zu machen“, so die örtliche SPD-Bundestagsabgeordnete Christina Jantz, die auch die Tierschutzbeauftragte ihrer Fraktion ist.

Entwurf für Nachhaltige Entwicklungsziele

SPD-Kreisvorsitzender Bernd Michallik (Langwedel) hat die international vereinbarten Zielen für Nachhaltige Entwicklung grundsätzlich begrüßt und als einen erheblichen Fortschritt bezeichnet. Nach über zweijährigen Verhandlungen liegt nun der endgültige Entwurf für die neuen, international vereinbarten Ziele für Nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals; SDGs) vor.

Mögliche Bodenbelastungen im Umfeld von Erdgasförderplätzen

Das Land Niedersachsen wird noch in diesem Monat mit systematischen Bodenuntersuchungen im Umfeld von Erdgasförderplätzen in Niedersachsen beginnen. Bis Ende 2016 werden im Auftrag des Niedersächsischen Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr sowie des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt, Energie und Klimaschutz Bodenuntersuchungen an zunächst 200 der insgesamt 455 Förderplätze im Land vorgenommen.

Termine