Dörte Liebetruth: Landesmittel für Radschnellweg freigegeben / Mehr als 1,7 Mio. Euro gehen in den Kreis Verden

Gruppenbild
Die Landtagsabgeordnete Dörte Liebetruth gemeinsam mit Stefan Schuster von der Stadt Achim sowie Achimer Bürgerinnen und Bürgern bei einer Tour entlang der künftigen Radschnellwegroute 2019

Dass in den Landkreis Verden in diesem Jahr mehr als 1,7 Mio. Euro für kommunale Verkehrsprojekte fließen hat die heimische SPD-Landtagsabgeordnete und verkehrspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Dörte Liebetruth von Verkehrsminister Olaf Lies heute erfahren: Dem diesjährigen Landesbauprogramm für den kommunalen Straßenbau zufolge kann die Stadt Achim mit bis zu 1,62 Mio. Euro Landesmitteln für den Radschnellweg profitieren, der die Stadt Achim mit Bremen verbinden und später quer durch den Landkreis fortgeführt werden soll. Darüber hinaus hat das Landesministerium der Stadt Achim vermittelt durch Dörte Liebetruth auch geholfen, für den Radschnellweg Bundesmittel in noch weitaus höherem Umfang zu mobilisieren. Der „Löwenanteil“ der Radschnellwegfinanzierung kommt daraufhin nun vom Bund.

Der Landkreis Verden bekommt für die Modernisierung Kreisstraße 12 (die Kükenmoorer Straße) im Ortsbereich Kirchlinteln bis zu 146.000 Euro. Anwohnerinnen und Anwohner hatten dort über die starke Lärmbelästigung durch den Verkehr auf der bisher mit Kopfsteinpflaster versehenen Straße geklagt.

„Gute Straßen und Radwege erleichtern unseren Alltag“, so Dörte Liebetruth. „Sowohl zum Radschnellweg in Achim als auch zur Kükenmoorer Straße in Kirchlinteln hatte ich Hinweise von Bürgerinnen und Bürgern in meinem roten Rucksack mitgenommen und politisch eingebracht. Der Radschnellweg wird die Straßen entlasten helfen und einen Beitrag zur Verkehrswende in unserer Region leisten. Nur mit einen gut ausgebauten Radwegesystem machen wir das Fahrrad zu einer echten Alternative zum Auto. Dass die Kükenmoorer Straße in Kirchlinteln nun modernisiert werden kann, freut mich sehr. Es wird zur Verringerung der Lärmbelastung beitragen.“

Landesweit fördert die SPD-geführte Landesregierung in diesem Jahr 99 kommunale Vorhaben aus ganz Niedersachsen. Insgesamt zahlt das Verkehrsministerium 75 Millionen Euro für die kommunale Verkehrsinfrastruktur aus.