Dörte Liebetruth: „Jetzt die Weichen für Bahnhalte in Dauelsen und Uphusen stellen“

Lutz Brockmann, Dörte Liebetruth und Rainer Ditzfeld
Lutz Brockmann, Dörte Liebetruth und Rainer Ditzfeld

Gespräche mit Bürgermeistern Rainer Ditzfeld, Lutz Brockmann und Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Berend Lindner im Landtag

Damit die Weichen für Bahnhalte in Dauelsen und Uphusen richtig gestellt werden, hat die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Dörte Liebetruth den Verdener Bürgermeister Lutz Brockmann und den Achimer Bürgermeister Rainer Ditzfeld zu einem Gespräch mit Wirtschaftsstaatssekretär Dr. Berend Lindner und der Landesnahverkehrsgesellschaft nach Hannover eingeladen. „Um unser Klima im Alltag besser schützen zu können und die in Verden und Achim stark beanspruchte Straßeninfrastruktur zu entlasten, werden dringend zusätzliche Bahnhalte in Dauelsen und in Uphusen benötigt. Diese Anregung von vielen Menschen aus dem Landkreis Verden habe ich in meinem roten Rucksack mit in den Landtag genommen,“ so Dörte Liebetruth. Gegenstand des Gesprächs im Landtag war die Frage, wie die Planung und Realisierung der beiden neuen Bahnhalte im Rahmen Alpha-E-Bestandsstreckenausbau organisatorisch und finanziell abgesichert werden kann. Der im Rahmen der Umsetzung des Alpha-E-Projektes geplante Bestandsstreckenausbau zwischen Bremen und Langwedel ist dem bisherigen Kenntnisstand des  Niedersächsischen Wirtschaftsministerium zufolge erforderlich, damit die Gleiskapazitäten für zusätzliche Bahnhalte an der Strecke ausreichen.

Die Landtagsabgeordnete hatte sich zuvor mit dem Hinweis an den Wirtschaftsminister gewandt, dass die Förderung für neue Bahnhaltepunkte im Rahmen des Gemeindeverkehrsfinanzierungsgesetzes (GVFG) des Bundes vom Land für die Finanzierung der beiden Bahnhalte genutzt werden solle. Danach können die Länder befristet bis zum Jahr 2030 Bundesmittel zur Förderung des Baus und Ausbaus von Bahnhöfen und Haltestellen des schienengebundenen öffentlichen Personennahverkehrs in Höhe von 60% erhalten. „Angesichts der bisher langen Planungsdauern ist hier aus meiner Sicht mehr Einsatz und Eile geboten,“ so Dörte Liebetruth. Sie spricht sich außerdem dafür aus, die erforderlichen Kapazitätsanpassungen an der Strecke und einen Teil der Kosten für die Haltepunkte selbst in den Forderungen der Region an Bund und Bahn zum Ausbau der Schienenbestandsstrecken im Bahn-Projekt „Optimiertes Alpha E mit Bremen“ zu berücksichtigen. „Damit die Planungszeit für Schieneninfrastrukturvorhaben beschleunigt werden kann, muss der Nutzen einer Region größer sein als die Belastungen, die sich aus dem Projekt ergeben“, hat die Landtagsabgeordnete im Gespräch und auch in einer Landtagsrede in der vergangenen Woche deutlich gemacht.

Im Gespräch in Hannover wurde beraten, was getan werden muss, um den beiden Bahnhalten näher zu kommen. Der Bahnhalt Dauelsen war nach einer Potenzialanalyse von 2015 bereits positiv beurteilt worden; Uphusen hat diesen Schritt noch vor sich. Lutz Brockmann drängte darauf, den Bahnhalt in Dauelsen schon in die Planfeststellung zur Bahnstrecke Verden – Rotenburg aufzunehmen. Wirtschafts-Staatssekretär Dr. Berend Lindner sagte für das Land eine Überprüfung zu, ob dieser aktuell bereits geplante Schienenausbau für den zusätzlichen Bahnhalt in Dauelsen ausreicht. In Bezug auf den Bahnhalt Uphusen machte Dörte Liebetruth deutlich, dass es seit 2015 viel Zuzug in und um Uphusen gegeben habe. Der Bahnhof in der Achimer Stadtmitte müsse entlastet werden, seit er zusätzlich von vielen Amazon-Beschäftigten genutzt werde. Und falls das klimaneutrale Gewerbegebiet Achim-West realisiert werde, würde der Bedarf für einen Bahnhalt in Uphusen noch einmal gesteigert werden. Seitens des Wirtschaftsministeriums, so die Vereinbarung im Gespräch im Gespräch im Landtag, wird nun geprüft, ob der Bahnhalt in Uphusen mit lediglich einem zusätzlichen dritten Gleis im Zuge von Alpha E verwirklicht werden kann.

Einig waren sich Rainer Ditzfeld, Lutz Brockmann und Dörte Liebetruth, dass sie gemeinsam dranbleiben wollen am Ziel der Bahnhalte in Dauelsen und Uphusen. Jetzt sei es Zeit, die Weichen richtig zu stellen.