Erklärung der SPD-Kreistagsfraktion zum Ukraine-Krieg

Heiko Oetjen
Heiko Oetjen

Breiten Raum nahm am Mittwochabend auf einer Online-Sitzung der SPD-Kreistagsfraktion die Diskussion über den von Russland angezettelten Krieg in der Ukraine ein. Unter der Leitung von Heiko Oetjen (Ortsverein Achim) beschlossen die Mitglieder der Fraktion einstimmig eine Solidaritäts-Erklärung mit der Ukraine.

Hier der Wortlaut:

Erklärung zur Solidarität mit der Ukraine 

Die SPD-Fraktion im Kreistag Verden verurteilt den völkerrechtswidrigen und unmenschlichen Angriffskrieg Russlands auf die Ukraine.

Wir erklären unsere volle Solidarität mit der ukrainischen Bevölkerung, den ukrainischen Streitkräften sowie der ukrainischen Regierung, deren Souveränität durch den russischen Aggressor angegriffen wird.

Im Rahmen unserer politischen Verantwortlichkeit und der gelebten Solidarität mit der Ukraine erklären wir uns bereit, humanitäre Verantwortung zu übernehmen und Geflüchteten in unserem Landkreis Schutz zu bieten. Wir unterstützen ausdrücklich die bereits von der Kreisverwaltung und Landrat Peter Bohlmann in die Wege geleiteten, vielfältigen Maßnahmen in dieser Richtung.

Wir erklären unsere Bereitschaft, den Geflüchteten vor Krieg und Zerstörung einen sicheren Zufluchtsort in unserem Landkreis zu bieten.

Wir unterstützen die zahllosen Hilfsangebote von privater und institutioneller Seite in unserem Landkreis und rufen die Bevölkerung sowie die Kommunen auf, sich an die Seite derer zu stellen, die Hilfe organisieren. Bitte spenden Sie, was gebraucht wird und helfen, wenn Sie können, tatkräftig mit, um das Leid der Menschen in der Ukraine zu lindern.

Unsere Gedanken sind bei der ukrainischen Bevölkerung.

Ihr unerträgliches Leid lässt uns sprachlos, aber nicht tatenlos zurück.

Heiko Oetjen
(Vorsitzender der SPD-Fraktion im Kreistag Verden), 2. März 2022