AfA

Dietmar Teubert zum Arbeitsmarkt: – Fachkräftemangel angehen, Sicherheitsversprechen einlösen

Dietmar Teubert
Dietmar Teubert Bild: SPD Kreis Verden

Ganz im Sinne der SPD-Arbeitnehmerschaft im Landkreis Verden, kommentierte deren Kreisvorsitzender Dietmar Teubert im Pressedienst der Kreis-SPD die gewerkschaftlichen Vorschlage zur aktuellen Situation auf dem Arbeitsmarkt.

Zu den heute veröffentlichten Arbeitsmarktzahlen sagte Anja Piel, DGB-Vorstandsmitglied:

„Trotz des in der Krise relativ robusten Arbeitsmarktes muss die neue Regierung dringend arbeitsmarktpolitische Impulse setzen – insbesondere zur Lösung der wachsenden Probleme des Fachkräftemangels.

Qualifizierte Fachkräfte sind Voraussetzung für die Entwicklung einer klimaneutralen Industriegesellschaft. Dass die Qualifizierung von Beschäftigten nicht so richtig in Gange kommt, ist aber nur zum Teil krisenbedingt. Auch strukturelle Gründe bremsen: In Deutschland gibt es immer noch Billiglohnstrukturen und 7,8 Millionen Menschen mit Niedriglöhnen. Diese Menschen haben zu wenig Entwicklungschancen und Qualifikationsangebote, um in nachgefragten Berufen Fuß zu fassen.

Solche verschenkten Potentiale bremsen Wirtschaftsentwicklung, Wohlstand und Dekarbonisierung.

Was hilft: mehr Beschäftigungs- und Qualifizierungsförderung. Die Bundesregierung muss der Bundesagentur für Arbeit dafür Spielraum geben; so gehört z. B. der Vermittlungsvorrang abgeschafft, weil er viele in die Sackgasse prekärer Arbeit führt. Die neue Bundesregierung steht im Wort, ihr Sicherheits- und Aufstiegsversprechen aus dem Koalitionsvertrag einzulösen.“