WOHNEN IST EIN MENSCHENRECHT Nicht mehr als ein Drittel für die Miete!

Könntest Du Dir für 1000 Euro im Monat eine 60 Quadratmeter Wohnung leisten? Klingt extrem teuer? Und das ist es auch! Aktuell ist das in München aber der Durchschnitt. Seit 2007 haben sich die Mieten mehr als verdoppelt, vor allem in großen Metropolen. Aber auch im Speckgürtel der Städte und auf dem Land wird das Wohnen immer teurer.

Kein Wunder also, dass immer mehr Menschen verdrängt werden und dass immer mehr Gehalt für die Miete draufgeht. Wir sagen: Stopp, Wohnen ist ein Menschenrecht! Wohnraum ist für Menschen da und nicht für Profite.

Selbst mit mittlerem Einkommen ist es eine immer größer werdende Herausforderung, überhaupt eine Wohnung zu finden. Ob die Wohnung den eigenen Vorstellungen entspricht, steht dann auf einem ganz anderen Blatt.

Diesen Zustand wollen wir nicht länger hinnehmen. Nur mühsam konnten wir der Unionsfraktion kleine Schritte der Besserung abringen. Sie zeigt damit, die Interessen von Mieter*innen liegen ihr nicht am Herzen. Kein Wunder, schließlich wurde allein die CDU im letzten Jahr mit 1,25 Millionen Euro an Spenden aus der Immobilienwirtschaft unterstützt. Die Lage auf den Mietmärkten spitzt sich aber unaufhörlich weiter zu. Deswegen brauchen wir grundlegende Veränderungen, denn: Wohnen ist ein Menschenrecht!

UNTERSTÜTZE JETZT UNSEREN AUFRUF.

Mache deutlich, dass sich in der Wohnungspolitik etwas ändern muss. Unterstütze unseren Aufruf und verbreite ihn weiter in Dein Umfeld. Zeige mit uns: Die SPD ist die Partei der Mieter*innen und lässt sie nicht im Regen stehen!

ZUM AUFRUF