Bund fördert Sprach-Kitas in den Landkreisen Osterholz und Verden

Zum Januar ist das neue Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ gestartet, mit dem das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend die alltagsintegrierte sprachliche Bildung in Kitas fördert, teilt SPD-Bundestagsabgeordnete Christina Jantz mit. Gefördert werden auch mehrere Kitas in den Landkreisen Osterholz und Verden, so Jantz.

Bewilligt wurde die Förderung folgender Einrichtungen: KITA Achimer Schlaumäuse (Achim), Kiga Grasberg (Grasberg), Kita Buschhausen (Osterholz-Scharmbeck), Kita Ritterhuder Straße (Osterholz-Scharmbeck), Kindertagesstätte Am Berg (Oyten), Kindertagesstätte Lehmbarg (Ritterhude), KTH  Worpsweder Str. (Schwanewede), KiTa Neissestraße (Verden (Aller)), Kindertagesstätte der Domgemeinde Verden (Verden (Aller)). Eine weitere Kita aus der Region befindet sich aktuell noch im Antragsverfahren.  

Christina Jantz hatte bereits im Juni letzten Jahres auf den Start des Programmes hingewiesen und Einrichtungen aus der Region zur Interessensbekundung aufgerufen. „Die teilnehmenden Einrichtungen werden durch Sprachexperten bei der sprachlichen Bildung der Kinder unterstützt. Die Kitas werden durch externe Beratung in ihrer Qualitätsentwicklung gestärkt“, führt die Abgeordnete aus. „Ich freue mich, dass so viele Kitas aus unserer Region vom neuen Bundesprogramm profitieren werden“, erklärt Jantz.

Das Programm richtet sich hauptsächlich an Einrichtungen, die von einem überdurchschnittlich hohen Anteil von Kindern mit besonderem sprachlichem Förderbedarf besucht werden. Diese wurden im Rahmen eines Interessenbekundungsverfahrens und in Abstimmung mit den Ländern ausgewählt. Das finanzielle Volumen des Programms umfasst insgesamt 100 Mio. Euro pro Jahr.

Weitere Informationen zum Bundesprogramm „Sprach-Kitas: Weil Sprache der Schlüssel zur Welt ist“ finden Sie auf der Internetseite http://sprach-kitas.fruehe-chancen.de/.