Vor SPD-FunktionsträgerInnen aus den Landkreisen Verden und Osterholz, darunter Landrat Peter Bohlmann, Kreisvorsitzender Bernd Michallik und SPD-Landespolitikerin Dr. Dörte Liebetruth, berichtete SPD-Bundestagskandidatin Christina Jantz am Montagabend im Gasthaus "Zum Alten Krug" in Oyten, dass die SPD im Rahmen ihres "Projekts Zukunft" bereits anderthalb Jahre lang in acht Gruppen konsequent an handfesten, realisierbaren Problemlösungen und praktischen Weichenstellungen gearbeitet habe.

Christina Jantz ist SPD-Bundestagskandidatin für den Wahlkreis Verden/Osterholz.

Ziel ist ein lebenswerteres, gerechteres und moderneres Deutschland durch einen Regierungswechsel im September 2013.

Für SPD-Bundestagskandidatin Jantz ist diese Diskussion jedoch noch längst nicht beendet. Deshalb lädt sie auch 2013 wieder alle interessierten Bürgerinnen und Bürger des Bundestagswahlkreises Verden/Osterholz dazu ein, im "Zukunftsdialog online" aktiv an Politikkonzepten mitzuarbeiten.

Gestartet werden soll ins Jahr 2013 nach den Worten von Christina Jantz mit einer Debatte zur modernen Gleichstellungs- und Geschlechterpolitik. Anlässlich des Internationalen Frauentages am 8. März 2013 wollen die SPDler deshalb mit den Bürgerinnen und Bürgern darüber diskutieren, wie alle Menschen unabhängig von ihren Geschlecht in Deutschland gleiche Chancen auf ein selbstbestimmtes Leben erhalten, so die SPD-Bundestagskandidatin Jantz auf der Tagung in Oyten.

Die Ergebnisse fließen unter anderem in die Vorbereitungen zum Frauentagsempfang der SPD-Bundestagsfraktion ein, der am 27. Februar in Berlin stattfinden wird und zu dem alle Interessierten herzlich eingeladen sind. Die Ideen und Fragen, die bis dahin über die Online-Plattform oder bei Twitter (der Hashtag für die Debatte lautet
#spddebatte) eingebracht wurden, werden dort mit Mitgliedern der SPD-Bundestagsfraktion und maßgeblichen weiteren EntscheidungsträgerInnen diskutiert.

Mit dem Zukunftsdialog online setzt die Sozialdemokratische Partei Deutschlands im Jahre ihres 150-jährigen Bestehens auf moderne Formen der Bürgerbeteiligung und bindet Interessierte direkt in ihre Programmarbeit ein, freut sich Christina Jantz. Weitere Informationen zum "Projekt Zukunft" sowie die Einladung zum Frauentagsempfang gibt es auch unter: www.debatten.zukunftsdialog.spdfraktion.de.